Montag, 22. August 2016

Italienische Minestrone // Resteverwertung // Gemüsesuppe

Wofür steht eigentlich ÜberlebensKUNST? Na, für die Kunst nicht nur zu überleben, sondern zu leben. Das ist für einige aber schwieriger als für andere und deshalb empfinde ich das Thema Resteverwehrtung als einen wichtigen Anhaltspunkt an dieser Stelle. Was für Reste man zu Hause hat, hängt natürlich davon ab, welche Lebensmittel man normalerweise so einkauft. Das ist bei jedem Menschen geschmacksmäßig natürlich total unterschiedlich. Wer aber, so wie ich, größtenteils mediteran, vegetarisch, teilweise sogar vegan, einkauft der müsste die Zutaten für dieses Rezept auf jeden Fall zu Hause haben. Und auch wenn nicht. So eine leckere gesunde Suppe sollte unbedingt ins Wochenprogramm aufgenommen werden!!

___________________________________________________________________________________________
Wir brauchen für zwei Personen:
100g Suppennudeln (Muscheln, Buchstaben etc.)
100 ml Weißwein
3 El Tomatenmark
Olivenöl
1 Tomate 
1/2 Liter Gemüsebrühe
Gemüse wie: Karotten, Lauch, Zuchini, Brokkoli, Blumenkohl, Paprika
       Bohnen, Linsen, Aubergine, Sellerie, Kartoffeln
1 rote oder weiße Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
Pfeffer, Salz, Paprikapulver
1 Strauch Basilikum (auch getrocknet möglich)
1 Strauch Petersilie (auch getrocknet möglich)
1 Strauch Oregano (auch getrocknet möglich)
2-3 Hände voll Parmesankäse
 ___________________________________________________________________________________________
Zunächst einmal erhitzen wir etwas Olivenöl und braten die Zwiebeln und den Knoblauch glasig. Dann fügen wir das Gemüse hinzu, welches wir grad zu Hause haben, und braten alles weitere fünf Minuten an. Dabei ist es wichtig, dass man die Tempertur etwas senkt, damit nichts anbrennt. Anschließend wird alles mit dem Weißwein abgelöscht. Auch die Gemüsebrühe und die Gewürze können kurz danach hinzugefügt werden und die Suppe gute 20 Minuten erstmal zum Köcheln in Ruhe gelassen werden.
Wenn die Aromen sich etwas entfalten konnten, wird dann eine Hand voll Parmesan dazu gegeben und auch die frischen Kräuter werden dann gezupft und untergerührt. Auch ist dies der Zeitpunkt, um die Nudeln dazu zu tun. Ob du extra Suppenpasta zu Hause hast, oder du noch etwas Spaghetti über hast: Alles, was du besitzt, kann klein gemacht und in der Suppe gar gekocht werden. Sollte dir etwas Flüssigkeit fehlen, fügst du einfach noch etwas mehr Gemüsebrühe hinzu! Nach weiteren 20 Minuten ist die Suppe eigentlich schon fertig zum Anrichten. Natürlich hättest du auch alles auf eimal, wie bei einer One-Pot-Pasta, in den Topf kippen können. Es ist aber wichtig, dass alle Aromen ein bisschen Zeit bekommen sich in Ruhe entfalten zu können. da es sich ja "nur" um eine einfache Gemüsesuppe handelt. Beim Servieren kannst du dann noch eine schöne Portion Parmesan und ein paar Kräuter auf den Teller legen und was ich persönlich sehr mag ist ein wenig Mozzarella an den Tellerrand zu tun, damit dieser in der heißen Suppe leicht glietschig vor sich hin schmilzt.

Wenn du nichts gegen Fleisch hast, empfehlen italienische Restaurants auch noch ein wenig Speck. Ansonsten kannst du hier wirklich jedes Gemüse und jede Pasta nehmen, die du über hast und daraus eine leichte und wirklich sättigende Pasta-Gemüse-Suppe machen, die wirklich jeder mag!

Guten Hunger!


1 Kommentar:

Sari hat gesagt…

Sieht lecker aus ^^

Ähnliche Gedanken...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...