Montag, 2. Mai 2016

ABC-TAG // Bücher


Heute mache ich das erste Mal seit langer Zeit mal wieder einen TAG. Zuletzt habe ich diesen bei meiner Schwester auf Heldenhaushalt gesehen und fand das Thema ziemlich interessant. Außerdem habe ich gerade erst einen neuen Job in einer Kinderbibliothek angenommen und denke, dass es nicht schadet, mir mal wieder meine Bücherregale genauer anzuschauen. Das heutige Thema also ist unser Bücherschrank und alles rund um die Bücher, die sich darin befinden. Wenn du Lust hast, kannst du die Fragen gerne in den Kommentaren selbst beantworten, ich bin immer auf der Suche nach neuen Lesetipps!


A für Autor – Autor, von dem du die meisten Bücher gelesen hast
An erster Stelle käme wahrscheinlich R.L. Stine, da ich als Jugendliche alle Gänsehautbücher (ich glaube es gibt über 40 Stück) gelesen habe und noch heute zu vielen Horror- und Kriminalromanen greife, die aus seiner Feder stammen. Am zweit meisten ist es vermutlich J.K. Rowling, da sie schließlich sieben Harry Potter Bücher, Begleitbücher zu dem Zauberuniversum und ein paar Krimis geschrieben hat, die ich alle gelesen habe.

B für Beste – Die beste Bücherserie
Für mich ist das ganz klar "Harry Potter". Als Erwachsene nimmt es mich genauso mit wie damals als Kind und mit jedem Buch hat die Handlung sich meinem Alter angepasst. Ich bin eben exakt in die Harry Potter Generation hinein geruscht.

C für Current – Momentanes Buch
"Ich bin Malala" und "Inside IS". Beides belastene Bücher, aber ich interessiere mich sehr für Politik und halte es für wichtig, über die Situation im Nahen Osten informiert zu sein.

D für Drink – Beim Lesen trinkst du am Liebsten
Am liebsten trinke ich Pfefferminztee mit frischer Minze und Zitrone!

E Für E-Book – E-Books oder Papierbücher?
Ich kann verstehen, was an E-Books so praktisch ist, aber für mich geht nichts über Papierbücher. Ohne den Geruch der Seiten und dem Zerknicken des Buchrückens fühlt es sich an, als müsste ich Online etwas für die Uni nachlesen, wenn ich es nicht als liebevoll gestaltetes Papierbuch vor mir habe.

F für Fiktiv – Eine fiktive Person, mit der du als Jugendliche ausgegangen wärst
Ohweier, da gab es so einige. Meine Verliebtheiten fingen an mit Rüdiger von "Der kleine Vampir". Danach kam wieder ein Vampir nämlich Magnus von "Jungs zum Anbeissen". Ja... ich weiß.. ich war ein richtiges Vampiropfer.. Aber zu meiner Verteidigung: Das war alles vor Twilight! Auch wäre ich definitiv mit Fred oder George Weasley ausgegangen.

G für Glad – Du bist froh, dass du diesem Roman eine Chance gegeben hast
Ich habe das Gefühl, dass meine Empfehlungen sehr vampirlastig sind, haha. Tatsächlich bin ich sehr froh, dass ich die Reihe "Tagebuch eines Vampirs" von Lisa J. Smith gelesen habe, bevor diese, entschuldige meine Ausdrucksweise, bescheuerte Fernsehserie auf den Markt kam. Weder das Cover, noch der Buchrücken, haben mich damals angesprochen, doch als ich das erste Buch geschenkt bekam, ahnte ich noch nicht, wie viele Nächte ich schlaflos verbringen würde. In den Büchern gibt es so viele Wendungen und vielseitge Handlungsstränge, dass ich nicht aufhören konnte, zu lesen. Ich hoffe, ich mache mir jetzt hier keine Feinde, aber so teeniemäßig platt wie die Serie meiner Meinung nach (!!!) gedreht wurde, und die verbindet man ja heute vorrangig mit den Büchern, sind die Bücher ganz und gar nicht und auch die Handlung, sowie die Hauptcharaktere, unterscheiden sich extrem. Falls du drum herum gekommen bist, die Serie im TV zu schauen, dann gib bitte den Büchern mal eine richtige Chance.

H für Hidden – Ein Roman, den du als verborgenen Schatz empfindest
Ein Buch, das ich inzwischen 4 Mal gelesen habe, ist "Das Haus der kalten Herzen". Vor ein paar Jahren habe ich es in der Jugendabteilung gefunden und das Cover sah ein wenig aus, als ginge es schon wieder um Vampire. Tatsächlich ist es ein ganz fabelhaft geschriebener Roman über das, was passiert, wenn der Verlust eines geliebten Menschen ein Haus in einen scheinbar nie endenen Winterschlaf versetzt. Eine Erzählung aus der viktorianischen Zeit, in der alles irgendwie miteinander verstrickt ist und deren Handlung mich auch nach dem vierten Mal lesen noch fasziniert. Eine fantasievolle Geschichte über Geheimnisse, Intrigen und das Erwachen aus der Sicht eines Kindes.

I für Important – Ein wichtiger Moment in deinem Leserleben
Als ich 16 war habe ich einen sehr wichtigen Menschen verlieren müssen. Zu der Zeit gab es niemanden in meinem direkten Umfeld, der zu verstehen schien, was ich fühlte. Auf circa Seite 637 bei "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" fasst J.K. Rowling in Worte, was ich nicht greifen konnte. Als ich ihre Worte las, fühlte ich mich einfach unbeschreiblich und hatte das erste Mal das Gefühl, nicht allein zu sein. Damit ich nicht spoilere, sage ich dir natürlich nicht, was dort passiert, aber du kannst es ja nachlesen, wenn du willst.

J für Just – Welches Buch hast du als letztes beendet?
Als letztes habe ich "Tausend strahlende Sonnen" von Khaled Hosseini gelesen. Eine Buchbesprechung dazu kannst du hier lesen.

K für Kind – Aus welcher Buchabteilung liest du nie ein Buch?
Ich bin mir gar nicht so sicher, was für Buchabteilungen es so gibt, aber du wirst mich vermutlich eher weniger ein Buch über Ballsport oder einen Erotikroman lesen sehen, haha. 

L für Long – Das längste Buch, das du je gelesen hast
Hmmm... Ich bin mir nicht sicher, aber es könnte der 5. Harry Potter Band gewesen sein. Dieser hat nämlich 1021 Seiten, die ich, nebenbei bemerkt, in 2 Tagen verschlungen habe, haha. Anschließend hatte ich schreckliche Migräne, das weiß ich noch.

M
für Major – Das Buch, das dir die längste Leseflaute beschert hat
Da gab es so einiges, aber zuletzt war es "Die Aprilhexe". Ein fürchterlich deprimierender Roman, der zwar sehr interessant, aber irgendwie etwas zäh zu lesen war. Irgendwann lese ich ihn vielleicht auch nochmal zu Ende, aber bis dahin fesseln mich andere Bücher gerade mehr.

 

N für Number – Wie viele Bücherregale besitzt du?
Wir besitzen derzeitig vier Stück, in denen wir aber die Bücher in zwei Reihen horten und man deshalb die Bücher der hinteren Reihe nicht so gut sehen kann. Außerdem haben wir noch eine Kiste voll mit Büchern, die nicht mehr reingepasst haben. Wir bräuchten also vermutlich etwa sechs Stück, um jedes Buch erkennen zu können.

O für One – Ein Buch, das du mehrmals gelesen hast
"Coraline" von Neil Geilman. Es gibt zwar auch einen Kinderfilm, der auf dem Buch basiert, aber das Buch würde ich definitiv nicht meinem Kind zu lesen geben, da es sich eher um einen Horrorroman handelt.

P für Preferred – Dein Lieblingsleseort
Die U-Bahn und mein Bett.

Q für Quote – Ein Buchzitat
"Sie war unendlich redselig, was man als unangenehme Schwatzhaftigkeit erleben konnte, genausogut aber als vorteilhaften Charakterzug, der es dem Partner vergönnte, sich unter den Arkaden der Worte jederzeit unbeobachtet den eigenen Gedanken zu überlassen, ohne dabei ertappt zu werden."
- Milan Kundera, Das Buch der lächerlichen Liebe, Sechster Teil

R für Regret – Was bedauerst du als Leser?
Das einige Buchcover und Rückentexte dem wirklichen Roman nicht gerecht werden. Es gibt so viele wunderbare Bücher, aber die Leute schauen auf das Cover und verlieren daraufhin das Interesse. Auch habe ich schon Geld für Bücher ausgegeben, die ganz wunderbar in Szene gesetzt wurden und die sich dann als reinste Geld- und Zeitverschwendung entpuppten.

S für Serie – Eine Serie, die du begonnen hast, die ganz erschienen ist und die du nie beendet hast
Das ist wohl "Das Lied von Eis und Feuer", da ich diese erst nachträglich zur Serie lese und mich schnell mit der Aufmachung der Serie zufrieden gebe. Irgendwann kloppe ich mich da aber nochmal durch, da ich gehört habe, dass es sehr spannend ist, in Cercei Lannisters Kopf zu stecken.

T für Three – Drei Lieblingsbücher
Für diese Aufforderung habe ich gerade ewig gebraucht, da es mir unfair vorkommt nur drei Stück zu nennen. Aus diesem Grund nenne ich die, die am aller längsten auf meiner Favoritenliste stehen:
"Harry Potter und der Feuerkelch"
"Der Hobbit" von J.R.R. Tolkien
"Der Illustrierte Mann" von Ray Bradbury

U für Unapologetic – Von was bis du ohne Reue ein Fan?
Also vermutlich wärst darauf nie gekommen, aber... psssst...es ist Harry Potter!
Außerdem bin ich ein absoluter Herr der Ringe Fan und lese jedes Buch, das von Christiane Hagn veröffentlicht wird, allein wegen ihrem Schreibstil. Vermutlich würde ich von ihr tatsächlich sogar ein Buch über Ballsportarten lesen.

V für Very – Ein Buch, dessen Erscheinen du kaum erwarten kannst
Aktuell hätte ich gern ein paar Bücher, die bereits erschienen sind, aber ich warte tatsächlich darauf, dass "My life on the road" von Gloria Steinem als Taschenbuch veröffentlicht wird. Ich kaufe ungern Hardcover Ausgaben, weil ich sie nicht nach Lust und Laune umknicken kann.

W für Worst – Deine schlechteste Buchgewohnheit
Wenn ich im Bett lese, ist das meist vor dem Schlafen gehen und da sieht mich ja dann nur noch mein Freund. Beim Lesen werde ich dann immer ganz müde und reibe, wie ein Baby, meine Äuglein und das so lange, bis die ganze Maskara an meinen Fingern klebt. Dann lese ich weiter und hinterlasse eine schwarze Farbspur auf allen Seiten, die ich gelesen habe... shame..on.. me. :)

X für X – Fange oben links mit Zählen an und nimm das 9. Buch aus einem deiner Bücherregale
Da hätten wir von J.G. Ballard "High-Rise". Das Buch ist, soweit ich weiß, nie auf deutsch erschienen, aber ich kann es nur empfehlen. Zwar ist der Schreibstil leicht trocken, die Handlung dafür aber umso heftiger.

Y für your – Dein letzer Buchkauf
Das letzte Buch, das ich mir gekauft habe, war ein Buch für die Uni: "Middle Egyptian Literature: Eight Literary Works Of The Middle Kingdom" von James P. Allen.

Z für ZZZ – Das letzte Buch, das dir den Schlaf geraubt hat, weil du nicht mit dem Lesen aufhören konntest
Das letzte? Ich weiß nicht mehr, welches zuletzt kam. Also da ich meist tagsüber in der U-Bahn lese, war es glaube ich "Sie nannten mich Es" von Dave J. Pelzer. Es gab sicherlich noch andere danach, aber hier kann ich mich exakt daran erinnern und es ist auch noch nicht lange her, dass ich das Buch ohne Pause durchgesuchtet habe.

Ich weiß nicht, ob du dir das vorstellen kannst, aber für die Beantwortung der Fragen habe ich unerwartet lange gebraucht, weil mir plötzlich immer mehr tolle Bücher eingefallen sind und ich mich teilweise überhaupt nicht entscheiden konnte, welche ich hier erwähnen soll. Bitte erzähle mir auch von deinen liebsten unterschätzten Büchern oder was du von den hier erwähnten hälst!

Kommentare:

Sari hat gesagt…

Hachjaaa...ich wünschte ich käme häufiger zum Lesen. Meine Lektüre besteht aktuell vor allem aus Leselernfussballbüchern ^^

MasterplanHeizung hat gesagt…

Ein sehr schöner Beitrag! Man merkt, dass du eine interessierte und leidenschaftliche Leserin bist, die sich nicht nur auf ein einziges Genre beschränkt. Ich habe beim Lesen gleich Lust bekommen, meine Nase in ein neues Buch zu stecken!

Ähnliche Gedanken...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...