Sonntag, 3. April 2016

Knoblauch-Zitronenpasta mit Gemüse // veggie// schnell // einfach




Heute machen wir uns wieder ein ganz schnelles und einfaches Pastagericht, das je nach Lust und Laune auch mit Fleisch oder sogar vegan zubereitet werden kann.
















 _____________________________________________________________________________________
Wir brauchen (2-3 Personen):

200- 250g Nudeln (pro Person ca. 80-100g)
1 Biozitrone (Saft und Abrieb)
3 Zehen Knoblauch
Olivenöl
Gemüse: z.B. Aubergine, Zuchini, Brokkoli, Pilze, Paprika
1 Würfel Gemüsebrühe
Frischer Basilikum
Cherry- oder Datteltomaten
Sonnenblumenkerne oder Pinienkerne
Parmesan (für Veganer Hefeflocken)

Optional: Speckwürfel
_______________________________________________________________________________________

Zuerst schneiden wir die Aubergine in Scheiben und salzen diese ganz kräftig. Dieser Schritt mag komisch wirken, aber es ist wichtig, das Salz gute 15 Minuten in die Aubergine einwirken zu lassen, damit die ganze Feuchtigkeit aus ihr herausgezogen wird. Andernfalls schmeckt sie, meiner Meinung nach, sehr zäh, hart und komisch. Früher dachte ich immer, dass mir Aubergine nicht schmeckt bis ich erfuhr, dass ich sie immer falsch zubereitet habe. Während die Aubergine vor sich hin schwitzt, kannst du schonmal die Nudeln nach Packungsanleitung mit dem Brühwürfel zusammen gar kochen. Hebe aber auf jeden Fall eine Tasse Nudelwasser auf. In den letzten fünf Minuten, die die Nudeln im Nudelwasser kochen, gibst du den klein geschnittenen Brokkoli dazu, damit dieser beim Braten nicht mehr ganz so roh ist. 

Anschließend schnippelst du das ganze restliche Gemüse klein und erhitzt einen guten Schuss Olivenöl in der Pfanne. Auch die Aubergine dürfte inzwischen genug geschwitzt haben, sodass du die herausgetretene Flüssigkeit nun mit einem Küchentuch abtupfen kannst. Der Knoblauch kommt nicht, wie üblich, als erstes in die Pfanne, sondern als letztes, deshalb braucht uns dieser vorerst noch nicht zu interessieren. Da wir wollen, dass das Gemüse schön knackig bleibt, geben wir es nacheinander in die Pfanne, da jedes unterschiedlich viel Zeit benötigt. Wir beginnen zum Beispiel mit dem Brokkoli, der Aubergine und der Zuchini und braten alles gute fünf Minuten gemeinsam an. An dieser Stelle würde auch der Speck dazu kommen, falls du kein Vegetarier oder Veganer bist. Dann geben wir die Paprika und die Pilze hinzu und braten alles weitere zwei bis drei Minuten. Jetzt wird unser Gemüse mit dem Saft einer ganzen Zitrone abgelöscht. Außerdem reibst du mit einer Käsereibe die Zitronenschale in die Pfanne, dementsprechend ist es sehr wichtig, dass du eine gewaschene Biozitrone verwendest. 

Damit jetzt noch eine richtig schön feine Soße entsteht, gibst du nun ein paar Esslöffel Nudelwasser hinzu und beachte, dass sich darin Gemüsebrühe befindet. Probiere also immer sorgfältig bevor du nun mit Salz und Pfeffer beginnst, abzuschmecken. Jetzt ist auch endlich Zeit für den Knoblauch. Hacke diesen so klein wie du kannst und hebe ihn nun vorsichtig unter. Lasse das gesamte Gemüse in der leichten Soße gut 4 Minuten köcheln, damit alle Geschmäcker in einander übergehen können. Sollte zu viel Flüssigkeit verdampfen, kannst du ja noch ein wenig mehr Zitronensaft oder Brühe dazu geben. Auch schmeißt du jetzt die kleinen Tomaten hinein und Achtung, diese sollen nicht klein geschnitten werden. Wenn du sie so hineinwirfst, wie sie sind, werden sie innen ganz heiß und weich und außen bleiben sie schön knackig. Beim Essen zerplatzen sie dann quasi in deinem Mund! Ich würze an dieser Stelle auch noch kräftig mit Chayennepfeffer, diesen Schritt kannst du aber natürlich weglassen, wenn du es nicht all zu scharf magst. Dass der Knoblauch erst so spät dazukommt, wird dafür sorgen, dass er so richtig geschmacksintensiv sein wird und das Gericht auch wirklich nach frischem Knoblauch schmeckt.

Zum Schluss röstest du in einer kleinen Extrapfanne ein paar Sonnenblumen- oder Pinienkerne und dann kann auch schon serviert werden. Kräftig Parmesan unter die Pasta mischen und diese dann auf dem Teller mit den Kernen, einem feinen Schuss Olivenöl und dem Basilikum garnieren!

Bon Appetit!

Kommentare:

Elsa \ Spirellis Allerlei hat gesagt…

Mh, das sieht wirklich toll aus :) Schön hast du es hier!

Ganz liebe Grüße
Elsa

ÜberlebensKUNST hat gesagt…

Danke, Elsa :)

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Mmmm.. schaut das lecker aus, Sinah! So richtig schon frisch. Jetzt weiß ich, was ich heute Mittag koche! Danke für das Rezept! Herzlichst, Nicole

ÜberlebensKUNST hat gesagt…

Das freut mich Nicole und guten Appetit <3

Ähnliche Gedanken...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...