Donnerstag, 3. Dezember 2015

Weihnachtscountdown: DIY Weihnachtsohrringe aus Fimo

 So, jetzt haben wir offiziell Dezember und bald ist sogar schon Nikolaus. Und damit wir zu solch festlichen Anlässen auch so richtig schön fash aussehen, gibt es heute ein paar ganz einfache Fimo-Ohrringe mit Weihnachtsmotiv zum selber machen.

Wir brauchen:

Generell:
- Ohrringösen

- Ohrringhänger
- Sekunden- oder Schmuckkleber
- optional: Klarlack

- Bastelcutter oder Messer


Für die Zuckerstangen:
- roten Fimo
- weißen Fimo (am besten Effekt, damit er leicht durchsichtig ist)

- optional: ein Bändchen









Für die Weihnachtsbäume:
- eine Vorlage
- grünes, gelbes und rotes Fimo








Anleitung:

Die Zuckerstangen:
Du nimmst dir zu gleichen Anteilen rote und weiße Fimoknete. Da Zuckerstangen ja etwas leicht glasiges an sich haben, wäre es am coolsten, wenn du weißes Fimo Effekt hast. Normales weiß geht aber natürlich genauso. Daraus rollt du dir, wie damals mit der Kindergartenknete, lange Würste, die schön dünn sein müssen. Ist dir dies gleichmäßig gelungen, legst du beide Farben zwierbelnd übereinander, wie bei einem Marshmallow. Du kannst die zusammen gefügten Farbwürste( das klingt echt komisch) auch einfach in entgegen gesetzte Richtungen drehen und der Effekt entsteht. Dann nimmst du ein Messer oder den Cutter und schneidest beide Enden gerade, je nachdem wie groß die Ohrringe sein sollen. Dann nur noch an der einen Seite leicht biegen und oben die Öse reinstecken. Eine besonders schöne Rundung erhälst du, indem du einfach die Zuckerstange um einen runden Stift legst. Wenn du Lust hast, kannst du auch noch eine kleine süße Schleife drum binden. 


Die Weihnachtsbäume:
Wer mag kann jetzt zu einer Vorlage greifen, aber eigentlich ist die Sache ganz einfach. Schnapp dir ein schönes Fimowaldgrün oder mische es dir aus grün und braun. Schön weich kneten, mit einem Stift glatt ausrollen und dann mit dem Cutter drei Stufen rein schneiden... so wie eine Tanne eben oft dargestellt wird. Dann einfach nur aus rotem und gelbem Fimo ganz kleine Kügelchen formen und diese auf den Baum pressen. Wer mag kann auch noch einen kleinen Stern an die Spitze machen, das war mir aber jetzt zu futzelig. Wieder die Öse oben rein stecken und schon sind wir fertig.

Ab in den Ofen:
Egal welche Variante du gewählt hast, deine Fimokreation muss jetzt in den Ofen, um hart zu werden. Dazu am besten die Anleitung lesen, in der Regel dauert es aber so 20-30 Minuten bei 110-120°C. 

Es werde Ohrring;
Wenn dein Fimo fertig gebrannt wurde, kannst du vorsichtig die Öse wieder rauslösen. Manche Leute sagen, dass es völlig reicht diese mit zu backen, aber nach meiner Erfahrung hat sie sich dann immer gelöst. Also nochmal raus damit und in ein wenig Sekundenkleber oder Schmuckkleber tunken. Anschließend wird sie zurück in den Ohrring gesteckt und gewartet, bis der Kleber vollständig getrocknet ist. Ist das der Fall, kannst du deinen Ohrringhaken an der Öse befestigen und das Fimoschmuckstück noch mal mit ganz normalem Klarlack bestreichen, wenn du willst, dass es glänzt.


Und das war auch schon der ganze Zauber. Ich finde das ist eine wirklich süße Idee für den Adventskalender, Nikolaus, Weihnachten und wann immer man sich danach fühlt weihnachtlich auszusehen.
Viel Freude beim Basteln,




Kommentare:

Sari hat gesagt…

Sehr cool. Sicher auch gut als Kettenanhänger oder Schlüsselanhänger, wenn man wie ich eher keine Ohrringe trägt.

Sinah Sidonie Überlebenskunst hat gesagt…

klar ^^

Ähnliche Gedanken...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...