Sonntag, 16. August 2015

DIY / Quicktipp: Choker mit Anhänger

 Kennst du noch diese kaugummiautomatartigen Ketten, Armbänder und Ringe, die bestimmt jeder 5. Teenager in den 90ern getragen hat? Ich selbst hatte sie in allen erdenktlichen Farben und fand mich damit, ehrlich gesagt, ausgesprochen cool.
Das ist jetzt bestimmt inzwischen 10 Jahre her (oder länger?!?) und plötzlich schießen diese Teile wieder überall aus dem Nichts.
Der einzige Unterschied: Während ich sie mir damals für einen unheimlich geringen Betrag aus dem Automaten gezogen habe, sehe ich jetzt immer wieder, dass diese sogenannten Choker Halsketten im Geschäft für ca. 6 Euro verkauft werden. Meistens befinden sich dann auch noch kleine Anhänger daran wie Monde, Sterne, Herzen oder gar eingerahmte Steine, was den Preis dann auf bis zu 12 Euro in die Höhe treibt! Was ist da los, Freunde?
Bei so einem Preis lasse ich die Vergangenheit doch lieber ruhen... oder nicht?

Ich nenne diesen Beitrag bewusst "Quicktipp", weil der Eigenanteil meinerseits nicht sonderlich groß ist und ich dich einfach dazu ermuntern will deinen Choker schnell und einfach selber zu gestalten.
Alles was du dazu brauchst ist ein alter Choker oder du stöberst mal eben bei Amazon, wo ich so einige um die 1€ gesichtet habe.

Wenn du den Tatooschmuck dann vor dir hast sieht er vielleicht, zugegeben, noch nicht so wahnsinnig fabulös aus. Es ist eben nur ein Kautschukband.

Jetzt ist deine Kreativität gefragt. Du hast doch sicherlich eine Menge einzelner Ohrringe zu Hause, bei denen du den zweiten nicht mehr findest oder verloren hast. Übrigens empfehle ich dir prinzipiell immer einsamen oder kaputten Schmuck aufzuheben. Einzelne Elemente, Perlen oder gar der gesamte Anhänger könnten ja hier und da von Nutzen sein. Vor Allem, wenn du sehr an dem Motiv gehangen hast.

Am besten bietet sich jetzt eine Rundzange an, um den Ohrringhaken vom Ohrringanhänger zu lösen und diesen an einer X-beliebige Stelle am Choker zu befestigen. Besitzt du keine Rundzange, kannst du es auch gaaanz vorsichtig mit einer Nagelschere versuchen.
Und mehr als das ist es eigentlich auch nicht.

Das klingt ja so einfach? Ist es auch!!!
Besonders schön sieht es auch aus, wenn du passend zum Anhänger noch eine zweite Kette dazu trägst, die eventuell einen Tick länger ist als dein Choker.

Wenn du Gefallen an Chokern mit Anhänger gefunden hast und du ein paar Minuten Zeit hast, schau doch lieber erstmal nach was du noch so daheim hast. Die Version auf dem Photo hat mich jetzt insgesamt vielleicht 2€ gekostet, weil ich mir für ca. 35 Cent einen Choker gekauft habe (es waren 3 für einen Euro) und ihn mit einem alten Ohrring ergänzt habe.
Ich für meinen Teil habe jedenfalls wieder richtig viel Spaß an den neuen Schmuckstücken und auf Nachfragen hin die Worte "hab ich selbst gemacht" raus platzen zu können, sei es auch noch so einfach gewesen, ist doch Balsam für die Seele.

Ich hab dir hier auf Pinterest einfach mal ein paar Bilder zur Inspiration zusammen gestellt.

Also viel Spaß beim Basteln und hoffentlich Geld sparen.


Kommentare:

Sumi hat gesagt…

Psst! In der Grafik steht "Amhänger" :)
Sieht hübsch aus. Ich wusste gar nicht, das diese Dinger nun "Choker" heißen, ich kenne die nur als Tattoohalsband. :D

Sari hat gesagt…

*lach* Ja, ich kenne die auch als Tattooband noch und ich hatte sogar zwei, die waren aus Perlen. Dass es im Grunde wie ein Hundehalsband bei manchen aussah...naja, nicht drüber nachdenken.
Ein schöner Quicktipp in jedem Fall

Sinah Sidonie Überlebenskunst hat gesagt…

Hihi, danke für den Hinweis! Habs mal eben ganz unauffällig ausgebessert :P
Ja, Choker ist wohl im Grunde alles kettenartige, das nah am Hals und sehr kurz ist. Auch diese kurzen Samtbänder, beispielsweise,gelten als Choker :)

Ähnliche Gedanken...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...