Mittwoch, 18. September 2013

DIY: Armbänder mit Liebe gemacht

Wie bereits angekündigt, stelle ich euch ja im Laufe der Tage ein paar Dinge vor, die ich für einige meiner Freunde zum Geburtstag angefertigt habe.
Der Schwerpunkt dabei ist, dass ich alles selber, also mit gaaanz viel Liebe, gefertigt habe.


Heute: Ein süßes kleines Armband mit "Love"-Schriftzug


Als erstes wählen wir uns ein Band in einer schönen Farbe und ein paar feine, dazu passende, Perlen (Größe: ungefähr die von Perlentier-Perlen).
Dann beginnen wir auch schon damit den Schriftzug zu formen. Dazu brauchen wir nun die Bastelrundzange.
Draht gibt es in allen verschieden Farben und Dicken im Bastelbedarf. Ich persönlich habe mich für ein sehr schmales Draht entschieden, da das Armband für meine Freundinnen, die beide arbeiten, eher ein wenig unauffälliger und filigraner sein soll. Bevorzugen würde ich aber eher ein dickeres Basteldraht, dazu passt dann auch ein breiteres Armband oder zum Beispiel ein Lederband.
Wir beginnen damit den Draht zwei Mal um die eine Spitze der Rundzange zu wickeln, damit eine Art kleine Öse entsteht, also ein kleiner stabiler Kreis. Dieser ist sehr wichtig, um später das Band an dem Anhänger befestigen zu können. Wie es nun weitergeht, könnt ihr auf dem Bild sehen. Leider müsst ihr euch selber ein wenig durchtüfteln und ausprobieren. Die Schreibschrift, so wie ihr sie auf dem Bild erkennen könnt, erhält man, indem man die Rundzange zur Hilfe nimmt und mit ein wenig Fingerspitzengefühl, den Draht so um sie herumdreht, dass der gewünschte Buchstabe entsteht. Eine richtige Norm gibt es leider nicht, probiert einfach ein wenig rum. Der Draht lässt sich ja glücklicher Weise immer wieder zurückbiegen, wenn etwas nicht ganz so gelungen ist. Am Ende eures Schriftzuges, macht ihr dann wieder diese kleine Öse, so wie am Anfang.
Anschließend legt ihr den fertigen Schriftzug auf euer Handgelenk und messt aus wie viele Zentimeter ihr braucht, um bis zur Mitte der Unterseite eures Handgelenkes zu gelangen, wo dann der Verschluss befestigt werden soll.
Die Zahl nehmt ihr dann mal zwei, da wir das Band doppelt nehmen wollen, damit es etwas stabiler ist und wir so Rumgeknoterei an der Öse vermeiden. Nun schneidet ihr das Band entsprechend eurer Maße zurecht. Im Anschluss fädelt ihr dieses dann ganz normal durch die Öse und macht dort, wo die beiden Enden zusammentreffen einen Knoten. Das Band sollte also pro Seite so durchgezogen worden sein, dass eine Schnur zwei Enden hat. (Hoffe das ist verständlich)

Jetzt nehmt ihr euren Verschluss, biegt ihn auf und befestigt ihn an der linken Schnurseite, also auf der Seite vom "L". Das dazugehörige Stück mit dem "Verschließer" kommt demnach auf die rechte Seite. Überstehende Schnurreste können nun mit einer Nagelschere angepasst werden.

Im Prinzip könnt ihr das Armband so schon tragen. Wem das allerdings noch nicht reicht, der kann Langauffedler, wie die auf dem Photo, hinzufügen.
Zuerst fädelt ihr gut 4 kleine Perlen auf. Oben ist nun noch ein Stück Metall über. Für dieses nehmt ihr wieder eure Rundzange zur Hand und sucht euch an eurem Schriftzug eine Stelle aus, an der ihr die herunterhängenden Perlen befestigen wollt. An diese Stelle biegt ihr nun den Perlendraht mit der Rundzange herum.
Nach diesem Prinzip könnt ihr natürlich sämtliche Schriftzüge, Namen und Formen erstellen.
Falls ihr noch Fragen habt, irgendetwas unklar ist oder ihr noch Anregungen habt, lasst es mich wissen :)

Kommentare:

Sari hat gesagt…

WOW, sehr cool. Ich wusste doch, dass sich die Investition in die Zangen gelohnt hat. Die sind super geworden. Danke für's Teilen!

wavystyle hat gesagt…

Danke für deinen lieben Kommentar ;)

Ich finde die Idee toll. Die Bänder sehen cool aus =)

xx

Alina
wavystyle.blogspot.de

Ähnliche Gedanken...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...